Therapiehund

Auf den Hund gekommen

Das bekannte Sprichwort hat beim Pflegedienst Anke Reinländer eine ganz besondere Bedeutung.
Seit März 2009 bis Mai 2016 gehörte „Benno“ zum Team des Pflegedienstes – ein blonder Labrador. Beliebt war er durch sein überaus freundliches Wesen. Benno absolvierte                                                                                                                        eine Ausbildung zum Therapiehund. 
Wie entstand die Idee zum Therapiehund? Unser Pflegedienst ist bereits seit 12 Jahren für die Betreuung der Klienten vor Ort unterwegs und stets auf der Suche nach neuen Ideen für  neue Betreuungsangebote. Inhaberin Anke Reinländer hat eine Vorliebe für Hunde und liebt auch ihre Arbeit – so verknüpft sie mit dem Einsatz von Benno beide Bereiche miteinander. 
Grund für den großen Erfolg: Benno liebt alle Streicheleinheiten, die er bekommen kann und gibt dadurch viel Ruhe und Dankbarkeit zurück. Und genau das ist es, was die Patienten suchen. Der Hund ist immer ehrlich und merkt auch, wenn es einem nicht so gut geht. Leider mußten wir Abschied nehmen von unserem geliebten Wegbegleiter. Benno war ein treuer Begleiter. Nun fragt man sich, wie sollen unsere Urlaubsreisen ohne Hund sein, da fehlt uns allen etwas. Deshalb haben wir einen Nachfolger, sein Name ist Bob. Er wird in Bennos Fuß- oder besser Pfotenstapfen steigen. Damit sind unsere Fahrten mit einem vierbeinigen Weggefährten wieder gesichert.